Impressionen

05_jpg Weg_vom_Sportplatz brandweier-300x225 img0022

Aktuelle Themen

Jüngste Kommentare


« | Startseite | »

Wenn Deutschland keine größeren Sorgen hat:

Von mkr | 1. April 2023

Die Fahne zu den Themen Gleichberechtigung und Gendern hängt in gesellschaftspolitischen Bereichen zur Zeit sehr hoch in Deutschland. 
Und aktuell sogar in der Höhe unseres Kirchturms.

Auf dem Katholikentag 2022 in Erfurt gab es eigens eine Arbeitsgruppe zu diesen Themen.

Über die Bezeichnung PastorIn brauchen wir uns hierzulande immer noch keine Gedanken machen.

Allerdings gibt es eine Entscheidung die viele Pfarrgemeinden bzw. Orte betreffen kann:

Dort wurde lt.§ 75, Abs 4.2 der Katholikentagsverordnung  (kurz:  KTV) u.a. entschieden, dass in Zukunft nicht nur ein Hahn sondern auch eine HahnIn ( umgangssprachlich Huhn)  auf dem Kirchturm angebracht werden kann.

Damit soll sichergestellt werden, dass es zu keinerlei Auseinandersetzungen mit Tierschützer:innen bezüglich Gleichstellung im Tierreich in Verbindung mit Kirche oder Bevölkerung kommen muss.

Um jeglichen evtl. aufkommenden Streitigkeiten aus dem Weg zu gehen, hat die Pfarrgemeinde die Diskussion den jeweiligen Ortschaften, die betroffen sein könnten, überlassen. Dies bringt natürlich auch die Frage mit sich, wer übernimmt die Kosten für die notwendige Einrüstung der Turmspitze und den Ersatz des Wetter-Tierchen bei anstehenden Veränderungen.

Der Hahn auf dem Kirchturm ist nicht nur Wetterfahne, sondern ist Sinnbild für Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit, und erinnert an Petrus Geschichte, wo nach dreimaligem Verleugnen der Hahn krähte.

Lommersdorf gehört zu den Orten wo sich im nächsten Jahr ein Wechsel des Wetterhahns oder eben

– huhns ergeben muss.

Alle 7 Jahre wird die Spitze des Kirchturms und auch die Stabilität des Hahns untersucht.

Inzwischen ist die Sicherheit des fast 60jährigen Wetterhahns nicht mehr gegeben. Durch die extremen Stürme, das Anpicken durch Vögel und nicht zuletzt durch die Vibration der Basslautstärken bei der 3tägigen 1. Mai-Feier in unmittelbarer Nähe des Gockels, kommt es zu Spannungen im Metall was zu kleinsten Rissen geführt hat.

Dies kann man auf den Foto an den dunklen Schatten am oberen Rand und auch an der unteren Befestigungsstange erkennen.

Nun sind alle BürgerInnen eingeladen an der Abstimmung ob der Hahn ersetzt wird, statt dessen mal ein Huhn die Windrichtung anzeigen sollte oder wir ganz darauf verzichten möchten.

Dazu liegen bis Ostern Listen in der Sakristei und in Carmens Dorfladen aus wo man seine Stimme platzieren kann.

Resümee:

Die Abstimmung hat anhand der 100%igen Beteiligung ergeben, dass alles bleibt wie es ist. Lommersdorf schließt sich dem Genderwahnsinn (noch) nicht an. Der erst kommende Katholikentag in Erfurt kümmert sich um wesentlichere Themen und die Mainacht wird scheppern wie immer, egal wohin der Hahn sich dreht.

Kategorien: Allgemein | Keine Kommentare »

Kommentare